Atex richtlinie harmonisierte normen

Der Titel LED-Notbeleuchtung widmet sich der Verwendung von Notausgängen und Fluchtwegen in öffentlichen Gebäuden. In Hotels, Pensionen und Privatunterkünften sollte eine Notbeleuchtung für Flure und Notausgänge installiert werden. Die Notbeleuchtung verbraucht jedoch zu viel Energie und erfordert eine Notstromversorgung durch eine leistungsstarke Batterie Notfall. Zum Glück tauchten ausreichend starke LEDs auf dem Markt auf, die sich als wirklich gute Alternative zu Glühbirnen erwiesen.

Diese stark beleuchteten LEDs verbrauchen ein Vielfaches an Energie, sind energiereich und haben eine schlechte Versorgungsspannung. LED-Notbeleuchtung umfasst neben Evakuierungsbeleuchtung, Fluchtwegbeleuchtung, Beleuchtung von Orten mit besonderer Gefährdung, Antipanikbeleuchtung von freundlichen Zonen und Reservebeleuchtung auch die Notbeleuchtung von Rollenplätzen im Bereich besonderer Gefährdung, d Lichtausfall. Beispiele für solche unangenehmen Fälle sind Ausgrabungen und Arbeiten mit giftigen oder explosiven Substanzen. Mehr im Fall der Ausführung von Aufgaben mit sich schnell entwickelnden Maschinen ist es notwendig, die Möglichkeit der Einbeziehung einer Notbeleuchtung in Form eines Ausfalls einer gewöhnlichen Beleuchtung zu schaffen.

Alle LED-Notbeleuchtungskörper sind mit Mikroprozessorsätzen ausgestattet und mit dem Kommunikationsbus an den zentralen Systemstandard angeschlossen. Der zweifelsfreie Vorteil des neuen LED-Notbeleuchtungssystems liegt in der Tatsache, dass es sich insbesondere um ein verteiltes System handelt, was bedeutet, dass Evakuierungsarmaturen und andere im Systemsatz enthaltene Geräte beim Aufbau von Batterien über eigene Spannungsquellen verfügen. Das komplette LED-Notbeleuchtungssystem wird von der Zentraleinheit, den Verteilern und den Notbeleuchtungskörpern aus platziert, und die Kommunikation zwischen der Zentraleinheit, den Verteilern und den Armaturen erfolgt über einen Zweidrahtbus.